Diese Seite verwendet Cookies. Durch Klick auf den grünen Botton geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies.

Grüße von den Schwestern vom Kostbaren Blut aus Riruta-Nairobi/Kenia

27.01.2018

Ein Brief aus Kenia ist heute bei Monika Steinkuhle angekommen, der allen natürlich nicht vorenthalten werden soll. Unser Spendenerlös aus dem Fun-Lauf ist dort vor Ort eingetroffen und wird ganz sicher gut eingesetzt.

(Zur Großansicht bitte auf die Briefseiten klicken - die deutsche Übersetzung steht weiter unten)

  

Übersetzung

Danke für die erhaltene Hilfe von 4.400 Euro

Grüße im Namen von Jesus Christus, unserem Herr und Retter.

Verspätete Neujahrsgrüße auch von der Kinderfamilie vom Kostbaren Blut in Riruta-Nairobi, Kenia. Wir hoffen inständig, dass das Neue Jahr sehr gut für Sie begonnen hat. Uns geht es auch gut trotz einiger Scharmützel und politischer Spannungen hier und da während und nach der Zeit der Neuauflage der Präsidentschaftswahl. Dennoch erleben wir momentan ein harmonisches Umfeld  und danken Gott dafür.

Es war ein angenehmes Zusammensein mit Ihnen auf unseren gemeinsamen Weg, die Straßenkinder zu stärken, indem wir ihnen eine Umgebung anbieten, in der sie aufwachsen und zu dem werden können, wozu Gott für sie bestimmt hat. Wirklich, wir danken Gott für Ihre Hilfe, wie wir die Gefühle des heiligen Paulus wiedergeben, wie in seinem zweiten Brief an die Korinther im Kapitel 3, Verse 1 - 3 ausgedrückt werden.

Der heilige Paulus dankt Gott, immer wenn er sich auf gute Taten bezieht, die von Gott in unsere Herzen geleitet werden - nicht mit Tinte geschrieben, sondern im lebendigen Geist Gottes. In demselben aufrichtigen Geist, wie ich diesen Brief schreibe, danke ich Gott für die Hilfe und die Liebe, die Sie den leidenden Kindern in Afrika entgegen bringen, besonders in Nairobi, Kenia. Es ist Gottes Geist, der zu Ihren Herzen spricht. Zu erreichen, dass eine Seele lächelt jeden Tag ist ein Segen für Ihre Familien und das ist göttlich. Egal, was Sie durchmachen, unser Gott wir Ihre Schmerzen und Herausforderungen treu zu einem Segen wandeln. Einfach durch die Tat, die sie einer afrikanischen Seele in Nairobi, Kenia erbracht haben.

In Riruta haben wir eine Kindergebetsgruppe gegründet, und diese Gruppe ist dazu bestimmt, für alle unsere Wohltäter zu beten, die unermüdlich, großzügig und glücklich etwas geben, um den Straßenkindern zu helfen, ein Lächeln auf ihrem Gesicht zu erzeugen, die Voraussetzung familiärer Grundbedürfnisse. So ist die Bildung der Gebetsgruppe notwendig aus Dankbarkeit für diese Hilfe. Deren Mitglieder sind zwischen 6 und 10 Jahre alt, treffen sich einmal in der Woche und sind derzeit insgesamt 12, eine Zahl, die in diesem Jahr 2018 noch ansteigen wird.

Hier in Kenia ist es am wichtigsten, dass wir Gott danken, dass er uns Frieden gibt auch inmitten der verführten Jugend, die missbraucht wurde, um rundherum Chaos und Unruhe zu verursachen. Doch dies hat sich nie lange fortgesetzt und nun haben wir Frieden und Ruhe.

Ich bekenne ehrlich, dass wir als Kenianer während der Wahlen in 2017 die Kraft der Liebe Gottes gesehen haben. Diese zwei Momente, die Aufhebung der Gesamtergebnisse der Präsidentschaftswahl und die Neuauflage der Präsidentschaftswahl. Wir sahen Gottes Kraft - dass wir heute eine friedvolle Nation sind, sind Gottes Werk und die Auswirkung Ihrer gebetserfüllten Hilfe. Eine Anzahl unserer Schüler war in die Unruhen verwickelt, diejenigen, die im Brennpunkt Kawangware leben und in Riruta, welches Kabiria benachbart ist. Wir retteten sie in unser Zentrum und brachten sie in Familien unter, bis ihre Verwandten gefunden und die Unruhen vorüber waren.

Wir danken fortwährend für Ihre geschätzte Hilfe, sowohl wechselseitig als auch finanziell, so wie wir uns in der Verpflichtung erneuern, in demselben Geist der Partnerschaft im Einklang mit Ihrer Vision zu arbeiten. Das führt dazu, ein Kind zu befähigen, das Straßenleben zu verlassen, sich zu wandeln und ein verantwortlicher Bürger der Zukunft zu sein.

Noch einmal möge Gott Sie segnen und Ihnen ein langes, gesundes Leben gewähren wie Sie Christus dienen unter den Armen in Kenia und der ganzen Welt.

 

Hochachtungsvoll

Sr. Anne Grace Njau

 

 

Grüße von den Schwestern vom Kostbaren Blut aus Neuenbeken

24.12.2017

Wir alle haben gemeinsam ein Super-Fun-Lauf-Event erleben dürfen und das überaus erfreuliche Spendenergebnis, welches wir den Missionsschwestern vom Kostbaren Blut für ihre Amani-Schule in Nairobi/Kenia zur Verfügung stellen konnten, spricht deutlich für sich und bedarf somit keiner weiteren Kommentierung. So möchten wir allen auch den Dank und die guten Wünsche der Schwestern nicht vorenthalten.

(Zum Großansicht bitte auf den Brief klicken)

 

 

24. Funlauf am 21.07.2017

 

Unsere Jüngsten laufen natürlich auch mit - Foto: Johannes Spenner

Mit dem Spendenerlös des diesjährigen Funlaufs unterstützt der Lauftreff Elsen-Wewer die "Amani-Schule" für Straßenkinder in Nairobi (Kenia). Diese Schule wird von den Missionsschwestern vom Kostbaren Blut in Paderborn-Neuenbeken betreut. Nähere Infos zu diesem Projekt auch auf der Webseite der Missionsschwestern.

Zu ausführlichen Informationen zum 24. Funlauf 2017 selbst einschließlich des Flyers zum Download bitte auf das Bild unten klicken.

 

 

Ideen werden Wirklichkeit - 100 Förderpakete für Vereine in der Region

15.10.2016

Für die Umsetzung seines Funlauf-Projektes erhielt der Lauftreff Elsen-Wewer jetzt eines der 100 Förderpakete, die Westfalen Weser Energie an Initiativen und Institutionen in seinem Netzgebiet vergab. Mit dem Projekt „Ideen werden Wirklichkeit – 100 Förderpakete für Vereine in der Region“ unterstützt das Unternehmen bürgerschaftliches Engagement in seinem Netzgebiet.

Der Förderbetrag in Höhe von 760 Euro wird bis Ende November 2016 auf unser Konto gutgeschrieben. Damit haben wir ein tolles Startkapital für unseren Fun-Lauf im Juli 2017 !!!

 

 

Fun-Lauf erbrachte 3.119,85 Euro für die Stiftung Lebenslauf

26.09.2016

Eine seiner Trainingseinheiten nutzte der Lauftreff Elsen-Wewer nun, um das Spendenergebnis des diesjährigen Fun-Laufs in Höhe von 3.119.85 Euro an die Stiftung Lebenslauf zu übergeben. Und so machten sich jüngst 9 Läufer mit einem Fahrradbegleiter von Wewer aus per pedes auf die knapp sieben Kilometer lange Strecke zum Ahorn-Sportpark, wo u.a. die wöchentlichen Trainingseinheiten der Stiftung stattfinden. Diese hat sich bekanntlich zum Ziel gesetzt, Kindern aus dem Kreis Paderborn, die am Rande der Gesellschaft stehen, eine Perspektive zu geben und möchte ihnen so durch die Vorbereitung und Teilnahme an Paderborner Laufveranstaltungen innere Stärke und neues Selbstwertgefühl schenken um auf diese Weise ihre soziale Kompetenz zu fördern.

Auf geht’s laufend zur Spendenübergabe - Foto: Ulrich Böckler

Am Ahorn-Sportpark angekommen gesellten sich weitere 6 Lauftreffler hinzu und zusammen überreichte man den Spendenscheck an Angelika Leonard, die Geschäftsführerin der Stiftung Lebenslauf und ihr Team. Nach einer kurzen Erfrischung war die Trainingseinheit jedoch noch lange nicht beendet, denn angesichts des schönen Wetters ging’s die sieben Kilometer natürlich auch laufend wieder zurück nach Wewer.

Die Läufer des Lauftreff Elsen-Wewer bei der Spendenübergabe an die Geschäftsführerin der Stiftung Lebenslauf Angelika Leonard (9.v.r.). Der Scheck wurde überreicht von Monika Steinkuhle, Fun-Lauf-Organisation (7.v.l.), Annette Rüsenberg, Öffentlichkeitsarbeit (10.v.l.) und Anne Ahlemeyer, Lauftreffleiterin (6.v.r.). Mit dabei auch Madita Burchard und Miriam Hanebutt, Stadtjugendamt Paderborn (2.u.3.v.l.) sowie Lena Meiwes und Benedikt Otto, Trainer im Auftrag der Stiftung Lebenslauf (2.u.4.v.r.) - Foto: Dietmar Nolte

Der Lauftreff Elsen-Wewer hat gemäß seiner Grundsätze durch seine nun seit über 20 Jahren stattfindenden Fun-Läufe bisher zusammen weit über 50.000 Euro für verschiedene Projekte zugunsten kranker und/oder benachteiligter Kinder und Jugendliche zur Verfügung stellen können.

Allen großen und kleinen aktiven Fun-Läufern sowie den zahlreichen Spendern und Förderern sei an dieser Stelle hierfür nochmals herzlich gedankt.

Hier auch noch das offizielle Dankschreiben an die Unterstützer des Lauftreffs Elsen-Wewer für den Funlauf 2016.

 

 

Fun-Lauf Start mit Libori Tusch

26.07.2016

Über 300 Laufbegeisterte auf historischer Route

 

Zum sportlichen Auftakt in die Liborifestwoche hatten sich die Organisatoren des Lauftreffs Elsen-Wewer beim 23. Fun-Lauf am vergangenen Freitagabend etwas Besonderes einfallen lassen: Pünktlich zum Start um 19 Uhr begleitete das Läuferfeld beim Auszug aus dem Wewerschen Stadion der Fanfarenklang des traditionellen Liboritusches. Wenige Stunden vor den Läufen war ein Unwetter mit Starkregen über Paderborn gezogen und hatte dem Lauftreff leider einige seiner im Vorfeld bestens präparierten Strecken unpassierbar gemacht. Improvisation war daher angesagt und so musste noch beim Aufstellen der Hinweisschilder kurz vor dem Start die Streckenführung geändert werden. Das hatte auf die Stimmung unter den weit mehr als 300 Teilnehmern aus der gesamten Region aber keinen Einfluss, auch wenn dadurch einige Runden mehr in den höher gelegenen Teilen des Waldes gelaufen werden mussten. Den Startschuss gab in diesem Jahr Paderborns stellvertretender Bürgermeister Karsten Grabenstroer. MdB Dr. Carsten Linnemann war erneut unter den Startern, wieder auf der 10 km Strecke und in diesem Jahr auch als Vertreter des Spendenzwecks, der Stiftung LEBENslauf. Vor dem Start konnten sich alle Teilnehmer bei einer flotten Gymnastikeinlage von Catrin Strobel lockern und passend auf den Lauf einstimmen. 

Gymnastik der Extraklasse für alle mit Catrin Strobel vorm Fun-Lauf-Start

Vor dem Start der Kinderläufe gab es eine besondere Ehrung für 26 Kinder des Kinder-Halbmarathons, die mit großer Begeisterung über 10 Wochen viele Runden im Wewerschen Stadion gelaufen waren, wobei das jüngste Mädchen erst 3 Jahre alt ist. 6 der Kinder hatten mit 106 Runden sogar 42 km und somit einen ganzen Marathon geschafft.

Unter den erwachsenen Teilnehmern des Fun-Laufs waren natürlich wieder viele Bekannte aus der regionalen Laufszene zu sehen, Familien mit Kindern und Lauftreffs benachbarter und befreundeter Vereine waren im nach den Regenfällen vom Nachmittag beinahe tropisch anmutenden Wewerschen Wald gemeinsam unterwegs.

Mit Spannung wird der Startschuss erwartet

Von vielen Aktiven gelobt wurde erneut die gut ausgeschilderte, schöne Laufstrecke. Und weil gemeinsames Joggen angesagt war, ließen sich die Läufer auch genügend Zeit für eine entspannte Runde in schöner Umgebung. Schließlich konnten alle zufrieden sein nicht nur viel für ihre Gesundheit, sondern auch noch etwas Gutes getan zu haben.

Laufspaß im Wewerschen „Regenwald“: Die Fußballjuniorinnen des SC Borchen

Wie immer in den letzten Jahren spendet der Lauftreff den Erlös der Veranstaltung wieder für einen guten Zweck. Freuen wird sich in diesem Jahr die Stiftung LEBENSlauf (http://www.stiftung-lebenslauf.de/), die mit großem Engagement daran arbeitet, Kindern aus dem Kreis Paderborn, die am Rande der Gesellschaft stehen, eine Perspektive zu geben. Sie möchte ihnen durch die Vorbereitung und Teilnahme an Paderborner Laufveranstaltungen innere Stärke und neues Selbstwertgefühl schenken und auf diese Weise ihre soziale Kompetenz fördern. Der Lauftreff Elsen-Wewer rechnet damit, dass er die Stiftung nun mit voraussichtlich deutlich mehr als 3.000 Euro unterstützen kann. Diese tolle Summe wurde im Vorfeld durch zahlreiche Sponsoren und natürlich von den Läufern und Zuschauern während der Veranstaltung durch Spenden und Verzehr aufgebracht und wird in den nächsten Wochen an die Stiftung übergeben. Weitere Spenden sind auch jetzt noch möglich durch Einzahlung oder Überweisung auf das Konto des Lauftreffs Elsen-Wewer IBAN DE37 4726 0234 8862 8328 05.

Und nach dem Lauf vielleicht eine leckere Bratwurst von Franz-Josef Glahn

Allen Sponsoren, Teilnehmern und Gästen sei noch einmal herzlichst für ihre Hilfe und ihr Kommen gedankt und auch dem Vorbereitungs- und Unterstützungsteam des Lauftreffs gebührt eine große  Anerkennung im Dienste der guten Sache.

 

Fotos: Andreas Schwarze

Zahlreiche weitere Fotos sind verfügbar zum kostenlosen Download von  http://schwarze.portraitbox.com/ (Öffentliche Galerie: Funlauf) mit der herzlichen Bitte um eine freiwillige Spende auf das o.a. Konto. Vielen Dank.

 

 

Mit dem Libori-Tusch ging's auf die Strecken

22.07.2016

Über 300 aktive Teilnehmer sowie zahlreiche Helfer, Freunde und Zuschauer trugen an diesem Freitag wieder zu einem gelungenen Fun-Lauf bei.

Dank vieler Spenden und Sponsorengelder haben wir zudem alle zusammen erneut auch einen sehr ansehnlichen Betrag von über 3.000 Euro zusammenbekommen, den wir nun kurzfristig der „STIFTUNG LEBENSLAUF“ (http://www.stiftung-lebenslauf.de/) zur Verfügung stellen werden.

Gern beim Fun-Lauf dabei: (v.l.) Gründungsmitglieder des Lauftreffs Elsen-Wewer Elisabeth Grunwald (Organisation Kindermarathon), Christa Altmiks (Ehrenlauftreffleiterin und Lauftreffleiterin 1988 - 2006) und Heinz Kleine (Lauftreffleiter der ersten Jahre ab 1979). Weiter auf dem Foto: Johannes Spenner (Organisation Fun-Lauf), Anne Ahlemeyer (Lauftreffleiterin) sowie von der TuRa-Elsen Atessa Weihrauch (Ressortleiterin Sportangebote) und Patrick Ruf (Ressortleiter Verwaltung) - Foto: Johannes Spenner

 

Ein ausführlicher Bericht folgt.

Doch nun feiern wir erstmal Libori.

Unsere Lauftreffler wissen schon, wann und wo smiley.

 

Nach getaner Arbeit muss das einfach sein: Drei "Hasen" haben Spaß auf Libori - Foto: Ulrich Böckler